Abfallvermeidung im österreichischen Lebensmittelgroßhandel

Die Präsentation des Projektes mit über 20 vertretenen Organisationen wurde als umweltfreundliches ÖkoEvent organisiert

Am Donnerstag, den 3. Oktober 2019, präsentierten WWF Österreich, das Österreichische Ökologie-Institut und der Großhändler KASTNER die Ergebnisse des Kooperationsprojektes „Abfallvermeidung im österreichischen Lebensmittelgroßhandel“.Erstmals wurden Zahlen der vermeidbaren Lebensmittelabfälle in diesem Sektor erhoben und wirkungsvolle Strategien zur Vermeidung aufgezeigt.

Die Veranstaltung war gut besucht – über 20 VertreterInnen österreichischer Organisationen ließen es sich nicht entgehen, die neuesten Erkenntnisse aus erster Hand zu erfahren.

Die Veranstaltung wurde als umweltfreundliches ÖkoEvent durchgeführt.

ÖkoEvent Maßnahmen:

  • Bei der Organisation der Veranstaltung wurde besonderes Augenmerk auf die schonende Nutzung von Ressourcen gelegt.
  • Der Veranstaltungsort, der Seminarraum des österreichischen-Ökologie-Instituts, wurde aufgrund seiner zentralen Lage ausgewählt, um den Gästen eine Anreise per öffentlichen Verkehrsmittel oder Fahrrad einfach zu ermöglichen.
  • Es wurde besonders auf Müllvermeidung und die richtige Trennung geachtet.
  • Besonders war das Buffet aus geretteten Lebensmitteln: Die Organisationen Unverschwendet, Adamah Biohof und Foodsharing sorgten mit diversen Köstlichkeiten für das Wohl der TeilnehmerInnen – so konnte den Lebensmitteln eine zweite Chance gegen werden.