ÖGUT-Jahresempfang und Umweltpreisverleihung

Der Jahresempfang der ÖGUT am 31.März 2022 wurde als umweltfreundliches ÖkoEvent durchgeführt. Die Veranstaltung war ein Best Practice Beispiel eines ÖkoEvents und zeigte exemplarisch auf, wie ÖkoEvent Maßnahmen umgesetzt werden können.

Der Jahresempfang und die Umweltpreisverleihung der ÖGUT wird seit vielen Jahren als ÖkoEvent durchgeführt.

Am 31. März 2022 fand die Veranstaltung, an der über 170 geladene Gäste teilnahmen, im Kuppelsaal der TU Wien statt.

Beispiele für ÖkoEvent-Maßnahmen:

Bei der Veranstaltung wurden alle erforderlichen Kriterien von ÖkoEvent erfüllt. Folgende exemplarische ÖkoEvent – Maßnahmen können auch bei anderen Veranstaltungen umgesetzt werden:

Verpflegung

  • Das Catering wurde von einem Betrieb mit dem Österreichischen Umweltzeichen bereitgestellt.
  • Die Speisen waren zu 90% vegan und biologisch und übertrafen damit die ÖkoEvent-Anforderungen.

Abfallvermeidung

  • Auf die Abfallvermeidung wurde besonders geachtet und Getränke wurden ausschließlich aus Mehrwegflaschen ausgeschenkt.
  • Um Lebensmittelabfälle zu vermeiden, wurde das Speisenangebot genau kalkuliert. Trotzdem nicht verzehrte Speisen konnten nach Abschluss der Veranstaltung von den Gästen in dafür bereit gestellten Boxen der Wiener Tafel mitgenommen werden.

Dekoration

  • Als Dekoration wurden Leihpflanzen und Upcycling-Leuchtkugeln des Wiener Upcycling Betriebes „gabarage“ eingesetzt.
  • Die Tischdekoration - kleine bienenfreundliche Stauden - wurde den Gästen zur Bepflanzung von Balkon oder Garten mitgegeben.
  • Als Deko und auch für die Kennzeichnung der Speisen, wurden von arbeitslosen Jugendlichen der Caritas Wörkerei gefaltete Friedenstauben eingesetzt. Diese wurden aus Papierrestbeständen hergestellt.

Erreichbarkeit und Anreise

  • Der zentrale Standort der Veranstaltung ermöglichte eine öffentliche Anreise – dies wurde von den meisten Gästen in Anspruch genommen.

Kommunikation

  • Bei sämtlichen im Zuge der Veranstaltung gesetzten Kommunikationsmaßnahmen – von Einladung, über Ankündigung auf der Webseite bis hin zur Moderation – wurde darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung als Ökoevent durchgeführt wurde.

Klimaschutz

  • Wie auch schon in den Vorjahren wurde in Kooperation mit ClimatePartner der ökologische Fußabdruck der Veranstaltung errechnet und die entstanden Emissionen durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojekts kompensiert. 2022 wurde ein Projekt in Soacha, Kolumbien, unterstützt. Es wurde eine Ziegelbrennerei von Kohle auf den Betrieb mit modernen energieeffizienten Brennöfen umgerüstet, die bis zu 80 Prozent mit erneuerbarer Biomasse betrieben werden.

Weitere Informationen zum Nachlesen:

https://www.oegut.at/de/initiativ/umweltpreis/2021/