Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 24.07.2018

Wiener ÖkoEvent ist Preisträger bei „nachhaltig gewinnen!“

Beim Green Events Austria Wettbewerb „nachhaltig gewinnen!“ werden jedes Jahr vorbildliche und nachhaltig ausgerichtete Feste, Kultur- und Sportveranstaltungen ausgezeichnet.

Preisverleihung an GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN
© BMNT, Paul Gruber

Unter den Gewinnern von 2017/2018 waren auch diesmal Wiener Veranstaltungen: Das ÖkoEvent „Global 2000 Fairness Run“ in der Kategorie Sportveranstaltungen sowie das Green Event „Buskers Festival“ in der Kategorie „Feste“.

Wiener ÖkoEvents gingen in den vergangenen Jahren bereits mehrfach als Preisträger des Wettbewerbes „nachhaltig gewinnen!“ hervor. Beim Wettbewerb „nachhaltig gewinnen“ 2017/2018 wurden 114 Veranstaltungen und Sportvereine aus ganz Österreich eingereicht. Wien erreichte auch diesmal acht Nominierungen in verschiedenen Kategorien.


In der Kategorie „Sportveranstaltungen“ ging das ÖkoEvent GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN gemeinsam mit einer anderen Veranstaltung als Sieger hervor. In der Kategorie „Feste“ gewann das bereits in den Vorjahren als ÖkoEvent organisierte Buskers Festival 2017 einen Preis.

Gewinner: GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN und Buskers Festival

Der „Global 2000 Fairness Run“ gewann wie im Vorjahr auf Grund der vielen umgesetzten Maßnahmen. Auftakt zur Veranstaltung bildete die „Fairnessrunde“, bei der RollstuhlfahrerInnen und Menschen mit Kinderwägen willkommen waren. Bioschmankerln, soziales Engagement für faire Produktionsbedingungen in der Sportbekleidungsindustrie, Wiener Hochquellwasser aus Mehrwegbechern und biologische und faire Verpflegung erfreuten die TeilnehmerInnen und waren ausschlaggebend für den Sieg im Wettbewerb.
Das Straßenkünstlerfest „Buskers Festival“ punktete mit vielen kreativen sozialen und umweltfreundlichen Maßnahmen wie einer Blindenführung durch das Festival, einem hohen biologischen und veganen Speisenangebot und einem umfassenden Umweltkonzept.

Vorbildliches Wiener Südwind Straßenfest

Auch beim nominierten ÖkoEvent Südwind Straßenfest wurden viele nachhaltige Maßnahmen gesetzt, zum Beispiel wurden Lastenräder und Komposttoiletten eingesetzt und zu einem guten Teil vegane und biologische Speisen und Fairtrade-Produkte angeboten. Selbstverständlich wurde Mehrweggeschirr verwendet, das laufend im Geschirrmobil gewaschen wurde. Es gab kaum Abfall und das Veranstaltungsgelände war durchgehend sauber.

Preisverleihung ging als Green Event über die Bühne

Am 5. Juli 2018 wurden die Siegerprojekte des Wettbewerbes „nachhaltig gewinnen!“ im Rahmen der Green Events Austria Konferenz in Mauerbach prämiert. Die Preisverleihung wurde ihrer Vorreiterrolle gerecht. Sie war als Green Event mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet.

Der Wettbewerb

Das Bund-Bundesländer Netzwerk "Green Events Austria" veranstaltet den Wettbewerb „nachhaltig gewinnen!“ bereits seit 2011. Eine Fachjury prämiert jedes Jahr nachhaltige Feste, Sport- und Kulturevents sowie Sportvereine. Veranstalterinnen und Veranstalter von öffentlichen Veranstaltungen können nachhaltig organisierte Events einreichen.

Wiener VeranstalterInnen haben es gut: kostenlose ÖkoEvent Beratung

OrganisatorInnen, die in Wien nachhaltige Events durchführen möchten, erhalten durch die ÖkoEvent Beratung der Stadt Wien fundierte Unterstützung. Gemeinsam mit erfahrenen BeraterInnen von DIE UMWELTBERATUNG können sie auf die Veranstaltung zugeschnittene Maßnahmen setzen und spezielle Angebote der Stadt Wien wie den Verleih des Wiener Mehrweggeschirrs nutzen. Die Erstberatung ist für alle Wiener Veranstaltungen kostenlos. Die ausgefüllte digitale Checkliste ist die Entscheidungsgrundlage, ob die Veranstaltung mit dem Prädikat „ÖkoEvent“ ausgezeichnet und beworben werden kann.
Das Programm „ÖkoEvent“ wird von Umweltstadträtin Ulli Sima, der MA 22 und der MA 48 unterstützt.

Infos:

Informationen zum Wettbewerb: www.nachhaltiggewinnen.at
Informationen zum Programm ÖkoEvent der Stadt Wien: www.oekoevent.at und www.umweltschutz.wien.at/oekoevent.html