Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 08.06.2015

Wien läuft im Zeichen der Fairness

18.06.2015

GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN verwandelt die Mariahilfer Straße in eine „Fair Fashion Zone“ für einen Tag

Läufer beim FairnessRun
© FlorianSpielauer

Am 18. Juni 2015 ging der GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN presented by PRO PLANET mit mehreren Laufdisziplinen und einem bunten Rahmenprogramm auf der Wiener Mariahilfer Straße in die zweite Runde.

„Faire Produktionsbedingungen in der Sportbekleidungsindustrie. Jetzt!“

Unter dem Motto „Faire Produktionsbedingungen in der Sportbekleidungsindustrie. Jetzt!“ wurden konkrete Maßnahmen, mehr Transparenz und Verantwortung von Handel und Markenfirmen und politischen Verantwortlichen eingefordert.
Mehr als 60 Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter sind in der globalen Textilindustrie beschäftigt. Auch in der Sportbekleidungsindustrie schuften tausende von ihnen unter schwierigsten Bedingungen zu Löhnen, die kaum zum Leben reichen. Mit ihrer Teilnahme am GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN konnten Konsumentinnen und Konsumenten aktiv zum Ausdruck bringen, dass es ihnen keineswegs egal ist, unter welchen Bedingungen Laufkleidung und Sportschuhe hergestellt werden.

Weil es nicht egal ist… Mitmachen beim GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN 2015

Überall dort, wo die Textilindustrie vertreten ist, findet man neben Umweltschäden durch gefährliche Chemikalien auch systematische Ausbeutung von ArbeiterInnen und die Missachtung grundlegender Menschenrechte. Darum ist es auch beim Kauf von Sportbekleidung wichtig, Produktionsbedingungen zu hinterfragen und auf Zertifikate zu achten, die einen würdigen Umgang mit Mensch und Natur in den Herstellerländern gewährleisten. Auch in der Schuh- und Sportschuhindustrie sind die Produktionsbedingungen alles andere als fair und nachhaltig.
Mit der Teilnahme am GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN konnten Konsumentinnen und Konsumenten aktiv zum Ausdruck bringen, dass es ihnen keineswegs egal ist, unter welchen Bedingungen Laufkleidung und Sportschuhe hergestellt werden.

Laufend Engagement zeigen – mitten auf der Mariahilfer Straße

Die Veranstaltung, die 2014  zum ersten Mal mit großem Erfolg auf der Donauinsel stattgefunden hat, übersiedelte am 18. Juni auf die Wiener Mariahilfer Straße und verwandelte diese einen Tag lang in eine „Fair Fashion Zone“. Während der Vormittag ganz im Zeichen der ARA 4 KIDS Laufbewerbe für Kinder und Schulen stand, begann das Abendprogramm mit der barrierefreien all I need - Fairnessrunde für alle: auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Rollstuhl sowie Eltern mit Kinderwagen waren aufgerufen, mitzumachen. Als sportlicher Höhepunkt standen der 5 km lange PRO PLANET-Lauf, die 2x2,5 km-FAIRTRADE-Staffel sowie der 2,5 km-Nordic Walking Bewerb auf dem Programm. 

ÖkoEvent mit Information, Live-Musik und Unterhaltung

Der GLOBAL 2000 FAIRNESS RUN zeigte mit seinem vielfältigen Rahmenprogramm, wie soziale und ökologische Verantwortung funktionieren kann. Im ARA 4 KIDS CORNER wartete ein tolles Angebot mit Speed-Stacking, Basteln und Malen im Kreativzelt. Im INFO CORNER erfuhren TeilnehmerInnen wie ZuschauerInnen aus erster Hand von GLOBAL 2000, der Clean Clothes Kampagne oder FAIRTRADE Österreich mehr über faire Alternativen und Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden.
Die BesucherInnen dieses ÖkoEvents konnten gleich selbst aktiv werden: zum Beispiel beim fairen Einkaufen vor Ort bei den Ständen von Garry Mash, EZA Fairer Handel und den Weltläden, Sheeld Vienna und Vivabarefoot oder im SNACK CORNER mit biologischen, regionalen und/oder fairen Genüssen.


Infos und Anmeldung