Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 29.11.2011

Der vienna night run 2011 als Ökoevent

Der vienna night run wurde 2007 ins Leben gerufen. Er unterscheidet sich grundlegend von anderen Laufevents in Österreich, weil im Mittelpunkt nicht nur der Spaß am gemeinsamen Sporteln sondern auch die soziale Verantwortung steht. Ein Teil des Startgeldes der TeilnehmerInnen wird an die Hilfsorganisation "Licht für die Welt" übergeben.

 

Erster großer Lauf mit Verpflegung aus Mehrwegbechern

Die OrganisatorInnen planten die Veranstaltung heuer umweltfreundlich und abfallarm und ließen sie als ÖkoEvent bewerten. So wurden die LäuferInnen im Zieleinlauf mit Wiener Wasser in Mehrwegbechern versorgt.

 

Logo Ökoevent

Damit war der vienna night run die erste große Laufveranstaltung, wo bei der Läuferverpflegung kein Abfall anfiel. Es wurden mehrere Tische am Ring entlang des Zieleinlaufs aufgestellt und die Wiener Mehrwegbecher mit Wasserschläuchen gefüllt. Diese Maßnahme sparte ca. 16.000 PET-Flaschen ein.

Läufer bekommen Mehrwegbecher

Auch auf Energieeinsparung wurde geachtet. Da es nicht möglich war direkt auf der Laufstrecke auf Aggregate zu verzichten, wurden Energieverbraucher soweit als möglich eingespart. Um den LäuferInnen den Abgasgestank und Lärm von Begleitfahrzeugen zu ersparen waren Start- und Zielfahrzeug Elektroautos.

 

Start frei für Menschen mit Beeeinträchtigung

Die Veranstaltung wurde, wie jedes Jahr, in Kooperation mit Licht für die Welt organisiert. Es nahmen mehr als 100 Menschen mit Beeinträchtigung am Lauf teil. Dafür stand den RollstuhlfahrerInnen und Blinden jeweils eine Begleitperson bei. Um den Anforderungen entsprechen zu können, arbeitete das Organisationsteam bereits im Vorfeld intensiv mit dem Österreichischen BehindertenSportVerband zusammen. Auf der Bühne und bei allen Pressegesprächen wurde auch heuer in der Gebärdensprache simultan übersetzt und der Startbereich war für Menschen mit Hörbehinderung mit Lichtampeln ausgestattet.

Der Lauf fand heuer bereits das 5. Mal statt, etwas mehr als 15.000 Laufbegeisterte waren angemeldet, der Frauenanteil betrug mehr als 50%. Die Laufstrecke von 5 km und führte als Rundkurs um den Ring. Anschließend konnten alle TeilnehmerInnen bei der Ö3 Party am Heldenplatz bis Mitternacht feiern.