Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 12.10.2016

Umweltfreundliche Dekoration

Ansprechende Dekoration bildet einen schönen Rahmen für Veranstaltungen. Umweltfreundliche Dekomaterialien gibt es reichlich in der Natur.

© s.seidl "die umweltberatung"

Das Essen schmeckt an einem schön gedeckten Tisch gleich doppelt so gut. Bei einem ÖkoEvent sollte auch das Dekorationsmaterial umweltfreundlich sein. Die Natur bietet mit Pflanzen, Früchten und Blättern eine bunte Palette, um Veranstaltungen schön und natürlich zu schmücken. Für umweltfreundliche Veranstaltungen ist das eine passende und kostengünstige Dekoration. Wichtig: Es sollen nur ungiftige Pflanzen auf den Tisch. Giftige müssen draußen bleiben, auch wenn sie noch so schön sind!

Die Saison spielt mit

Im Herbst bietet die Natur besonders viele Schätze zum Dekorieren. So können die Tische mit bunten Blättern, Nüssen, Kastanien und Hagebutten einladend gestaltet werden.
Im Frühling und Sommer sind Blumentöpfe mit frischen Gartenkräutern - am besten zum Essen passend-  oder Töpfe mit Blumen eine schöne Dekoration. Zu empfehlen sind Pflanzen aus heimischer, wenn möglich biologischer Produktion.

Vorsicht mit Giftpflanzen

Giftpflanzen wie die schönen rosaroten Beeren des Pfaffenhütchens, die flaumigen Früchte der Waldrebe, Thujenzweige oder Efeuranken sind als Dekoration auf den Tischen erlaubt, jedoch nicht beim Buffet. Wenn Kleinkinder bei der Veranstaltung dabei sind, ist Vorsicht geboten!

Kerzenschein ohne Brandgefahr

Kerzen sorgen mit ihrem sanften Licht für gemütliche Atmosphäre. Bei größeren Veranstaltungen stellt offenes Feuer ein Problem dar. Für den Brandschutz ist es wichtig, dass der Rand der Gläser, in denen die Kerzen stehen, mindestens so hoch ist wie die Flamme. Der Durchmesser muss ausreichend groß sein, damit das Glas nicht durch die Hitze springt. Die Kerzen lassen sich leicht fixieren, indem man das Glas mit Vogelsand befüllt und die Kerze hineinsteckt.

Thementische gestalten

Bei kleinen Festen sind Mitbringsel aus dem Urlaub wunderschöne Dekorationsstücke. Muscheln, Steine und Treibholzstückchen wecken schöne Erinnerungen an den Sommer. Einfach in eine flache Schale etwas Sand einfüllen, darin kommen die Gegenstände gut zur Geltung.

Ausborgen statt kaufen

Neben der Dekoration machen auch schönes Geschirr und Tischtücher den angenehmen Rahmen aus. Bei der Veranstaltungsplanung ist die vom Veranstaltungsservice erstellte Bezugsquellenliste hilfreich. Sie enthält viele Angebote von mietbaren Festutensilien in und rund um Wien. So kann man von Tischen und Stühlen über Geschirr und Stuhlhussen auch Leihpflanzen und Radgarderoben ausborgen. Mietbare Pflanzen werden gerne als Dekoration eingesetzt und sorgen für ein natürliches und stimmungsvolles Ambiente.

Wiener VeranstalterInnen haben es gut: kompetente Beratung

Mit fundierter Beratung geht die Organisation umweltfreundlicher Veranstaltungen leicht von der Hand. Die Stadt Wien bietet deshalb seit 2010 das Veranstaltungsservice an. Hier bekommen VeranstalterInnen Informationen und Beratung zur ökologischen Ausrichtung ihrer Feier. Sie können um das Prädikat ÖkoEvent ansuchen und ihr Event als ÖkoEvent bewerben. Neben der Ressourcenschonung müssen für ein ÖkoEvent auch Maßnahmen zur Abfalltrennung, ökologischen Verpflegung, Mobilität sowie zu Energie & Wasser und Kommunikation umgesetzt werden. Eine Checkliste auf www.oekoevent.at.


Für Vereine, öffentliche Einrichtungen und sozialökonomische Betriebe ist diese Beratung sogar kostenlos! Auch Wirtschaftskammermitglieder erhalten eine kostenlose Erstberatung. Das Veranstaltungsservice wird von der Umweltstadträtin Ulli Sima, der MA 48, der Wiener Umweltschutzabteilung – MA22 und von ÖkoKauf Wien unterstützt. Expertinnen und Experten von "die umweltberatung" führen die Beratungen durch.

Weitere Informationen


• Informationen zu ökologischen Veranstaltungen: www.oekoevent.at
Der Weg zum ÖkoEvent
Bezugsquellen für Geschirr, Spülmaschinenverleih und Veranstaltungsequipment im Raum Wien
• Wichtige Infos und Bezugsquellen