Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 03.11.2016

Umwelt und Gerechtigkeit

21.10.2016

Wer verursacht Umweltbelastungen und wer leidet darunter?

Logo Ökobüro
© Ökobüro

Gemeinsam mit der Arbeiterkammer Wien und der Armutskonferenz organisierte das ÖKOBÜRO am 21. Oktober 2016 eine Veranstaltung zum Thema Umweltgerechtigkeit in der Hauptbücherei Wien.
Das Thema Umweltgerechtigkeit wird in den USA bereits viel diskutiert, im deutschen Sprachraum findet die „environmental justice“ jedoch erst seit kurzem verstärkt Beachtung. Lange Zeit wurden Umweltfragen unabhängig von sozialen Aspekten diskutiert. Und dennoch gibt es zwischen diesen beiden Polen einen deutlichen Zusammenhang. Unter dem Titel Umwelt und Gerechtigkeit - Wer verursacht Umweltbelastungen und wer leidet darunter? widmete sich die Veranstaltung ausgewählten Konzepten, Analysen und Positionen.

Keynote und Podiumsdiskussion

Nach den Eröffnungsreden durch Thomas Alge vom ÖKOBÜRO, Sylvia Leodolter von der AK Wien und Martin Schenk von der Armutskonferenz folgte die Keynote von Christiane Bunge vom Umweltbundesamt Deutschland.
Anschließend diskutierten am Podium Markus Piringer von "die umweltberatung", Ulla Rasmussen vom VCÖ, Martin Schenk von der Armutskonferenz und Florian Wukovitsch von der AK Wien.

ÖkoEvent mit vegetarischem Bio-Buffet

Passend zum Thema wurde auch die Veranstaltung selbst als ÖkoEvent ausgerichtet. Es gab ein vegetarisches Bio und Fairtrade - Buffet, das vom Restaurant des Hauses zubereitet wurde. Dieses lieferte auch Mehrweggeschirr, die Getränke wurden aus Mehrwegglasflaschen ausgegeben.

Der Veranstaltungsort war mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem Fahrrad optimal erreichbar und darauf wurde in der Einladung hingewiesen. Um Müll zu vermeiden, wurden sämtliche Einladungen und Unterlagen elektronisch zur Verfügung gestellt, auf Give Aways und das Verteilen von Werbemitteln wurde verzichtet.