Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 02.05.2011

Turnschuhe

Sportlich zur Nachhaltigkeit!

Die besten österreichischen „Green Events“ werden im Rahmen des Wettbewerbs „Sportlich zur Nachhaltigkeit“ mit Geldpreisen ausgezeichnet. Die Stadt Wien stellt für die drei besten Wiener Veranstaltungen zusätzlich 3.500,- Euro zur Verfügung. Initiiert und unterstützt wird der Wettbewerb von der Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima und der Wiener Plattform ÖkoEvent.

Die Sportwelt hat ganz nebenbei das Thema „Nachhaltigkeit“ aufgenommen und setzt es Schritt für Schritt um, zum Beispiel durch Abfallvermeidung, Bioverpflegung und regionale Produkte. Da im urbanen Bereich generell andere Vorraussetzungen gelten als z.B. in ländlichen Gegenden, hat die Stadt Wien beschlossen zusätzlich zum bundesweiten Wettbewerb „Sportlich zur Nachhaltigkeit!“ noch drei Wiener Landessieger zu prämieren.

Einreichfrist für Sport-Events: 28. Oktober 2011

Bis Ende Oktober 2011 haben SportveranstalterInnen die Möglichkeit, die von ihnen umgesetzten Maßnahmen für Umwelt- und Klimaschutz einzureichen. Eine internationale Jury bewertet die Einreichungen. Kreative und innovative Lösungen, mit Vorbildwirkung für Aktivitäten im Vereinsleben, werden dabei besonders gewürdigt. Die besten drei Sport-Events im Sinne der Nachhaltigkeit können mit Preisgeldern in der Gesamthöhe von 7.000,- Euro rechnen. Die drei besten Wiener Veranstaltungen werden zusätzlich mit 3.500 Euro im Rahmen des Wiener Wettbewerbs von der Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima und der Wiener Plattform ÖkoEvent ermittelt und ausgezeichnet.

Beratung für nachhaltige Sportveranstaltungen

Wiener VeranstalterInnen können sich über das Veranstaltungsservice der Stadt Wien dazu beraten lassen. Informationen dazu auf: www.oekoevent.at

Teilnahme am Wettbewerb

VeranstalterInnen registrieren sich 2 Wochen vor ihrem Sport-Event auf der Website www.wettbewerb.greeneventsaustria.at und beschreiben in Kurzform jene Maßnahmen, die bei der Veranstaltung umgesetzt werden. Die Aktivitäten sollen einen Beitrag zu Abfallvermeidung, zur Einsparung im Energie- und Wasserverbrauch oder zur umweltverträglichen Anreise leisten. Regionale oder biologische Lebensmittel, Fair Trade Produkte und Sozialprojekte, die im Rahmen des Events unterstützt werden, sind ebenfalls von Interesse.

Wer kann mitmachen?

Einreichen können Sportvereine, Sportverbände oder Agenturen, die Veranstaltungen organisieren. BetreiberInnen von Sportstätten oder Trainingseinrichtungen, in denen regelmäßig Veranstaltungen stattfinden, können ebenfalls am Wettbewerb teilnehmen. Die Veranstaltungen müssen öffentlich zugänglich sein. Eine Mindestanzahl an TeilnehmerInnen oder ZuseherInnen ist nicht vorgegeben.

Träger des Wettbewerbs ist das Bund-Bundesländer-Netzwerk „Green Events Austria“, in dem das Lebensministerium, die Bundesländer sowie Umwelt- und Abfallverbände der Gemeinden zusammenarbeiten. Partner des Wettbewerbs sind die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO), bio Austria, cupconcept und EZA. Die Organisation und Abwicklung des Wettbewerbs erfolgt über das Österreichische Ökologie-Institut.