Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 25.09.2017

Reformation bewegt – 500 Jahre und 1 Fest!

30.09.2017

Das Reformationsfest am Wiener Rathausplatz war der Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Reformation.

www.evangelisch-sein.at

Mehrere Tausend Menschen aus ganz Österreich haben am 30. September am Wiener Rathausplatz 500 Jahre Reformation gefeiert. Das Fest bildete den Höhepunkt der gesamtösterreichischen Feiern zum Reformationsjubiläum. Zu den Highlights des bunten Fests zählten der Auftritt der liberianischen Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee sowie die Vorstellung eines „Reformobils“ – einer von Kindern und Jugendlichen gestalteten „Zeitmaschine“. Das fünf Meter lange und sieben Meter hohe Gefährt war das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit Fragen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit.

3 Bühnen mit unterschiedlichem Programm

Von 12 bis 22 Uhr wurde gesungen, gejazzt, getrommelt, gespielt, gelesen, gelacht und diskutiert. Das Programm fand auf drei Bühnen statt: Auf der Hauptbühne vor dem Rathaus wurden inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. Die drei Themen Bewahrung der Schöpfung, Gerechtigkeit und Frieden bildeten den roten Faden. Auf der Bühne im Rathauspark lag der Fokus auf Musik, im Rathauskeller auf Kabarett, Theater und Lesungen.
Den Weg auf das Rathaus zu säumten 38 Zelte, in denen sich neben der evangelischen Diözese A.B. Wien, die anderen Diözesen und evangelische Einrichtungen vorstellten und jeweils zu einer Mitmach-Aktion einluden.


Das Reformationsfest wurde als umweltfreundliches ÖkoEvent gefeiert


Bei der Veranstaltung drehte sich alles um die drei Themen Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Daher war es auch ein wichtiges Anliegen, die Veranstaltung als umweltfreundliches ÖkoEvent auszurichten. Der Einsatz von Mehrwegbechern und anderen Maßnahmen zur Abfallvermeidung waren genauso vorgesehen wie Barrierefreiheit am Veranstaltungsgelände, zentrale Lage des Veranstaltungsortes und öffentliche Anreisemöglichkeit. Getränke wurden aus Mehrweggebinden ausgegeben, es gab Bio-Bier und einen Trinkwasserbrunnen, wo der Durst mit Wiener Wasser kostenlos und umweltfreundlich gestillt werden konnte.

Der Rathauspark wurde zur bunten Spielwiese für Groß und Klein


Menschenwuzzler, Bubblesoccer, Rätsel-Rallye, Chill-out Wiese, Kinderschminken und und und… Es gab Wortbeiträge prominenter „MutmacherInnen“ – wie u.a. von der Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee aus Liberia. Durch das Abendprogramm auf der Hauptbühne führte Schauspieler und Regisseur Karl Markovics.


Eindrücke und Berichte vom Fest finden Sie auf www.fest500.at


Auf dem Laufenden halten Sie sich über die Facebookseite www.facebook.com/evangelisch-sein