Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 04.05.2017

Licht auf die Schatten der NS-Vergangenheit werfen

19.04.2017

Die Rektorentafel der Universität Wien in neuem Licht - Feierliche Eröffung durch Rektor Heinz W.Engel

 

© derknopfdruecker.com

Seit Mittwoch, 19. April 2017, ist an der Universität Wien die Installation "ins licht gerückt" von Bele Marx und Gilles Mussard zu sehen.

In der Aula der Universität Wien befindet sich die Rektorentafel, genannt Rektorenfasten, auf der alle Namen der ehemaligen Rektoren, auch jene aus der NS Zeit, in goldenen Lettern aufgelistet sind.
Die künstlerische Intervention beleuchtet auch die Eintragungen der Rektoren der NS-Zeit, aus deren Namensgravur das Gold entnommen wurde.

Man habe sich bewusst entschieden, die Namen der beiden Rektoren nicht zu entfernen, sondern zu kontextualisieren, so Rektor Heinz W. Engel. Hier setze die Universität Wien einen weiteren Schritt für eine lebendige Gedenkkultur und die Aufarbeitung ihrer Geschichte.
Es gehe um eine offensive Rekonstruktion und Gedenkkultur, die sowohl Licht als auch Schatten vereint, betonte Friedrich Stadler, Vorstand des Instituts Wiener Kreis in seiner Ansprache.

Bei diesem neuesten Werk des KünstlerInnen-Duos Marx & Mussard handelt es sich um eine permanente Installation, die öffentlich zugänglich ist.

Erstes ÖkoEvent vom Veranstaltungsmanagement der Universität Wien

Die feierliche Eröffnung war die erste vom Veranstaltungsmanagement der Universität Wien als ÖkoEvent zertifizierte Veranstaltung. Auf Drucksorten wurde zur Gänze verzichtet. EVENT COMPANY Opitz & Hasil (Green Catering) sorgte für das leibliche Wohl der Gäste. Für die Zertifizierung und die Organisation des Events zeichnete Green Meeting Beauftragte Margarethe Jurenitsch verantwortlich.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Rektorentafel: http://geschichte.univie.ac.at

Artikel in uni:view

Bildbericht zur Eröffnung in uni:view