Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 08.02.2016

Energie

Gesetzliche Rahmenbedingungen, aber auch die Kenntnisse über den Klimawandel haben die Industrie veranlasst, den Energieverbrauch von Geräten und Anlagen massiv zu reduzieren.

Photovoltaikanlage für Stromerzeugung
© f.simmer "die umweltberatung"

So lassen sich mit einem effizienten Beleuchtungssystem bis zu 75% der Stromkosten einer herkömmlichen Beleuchtung einsparen. Ein Kühlschrank der neueren Generation verbraucht nur mehr 40% der Energie eines älteren Gerätes. Mit der Verwendung von energieeffizienten Geräten wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch Geld gespart – Der Ersatz einer 60Watt Glühlampe durch eine entsprechende Energiesparlampe erspart bis zu 60 EURO über die gesamte Lebensdauer.

Achten Sie bei der Verwendung von elektrischen Geräten auf das Energielabel der EU. Dieses muss an allen Kühl- und Gefriergeräten, Wasch- und Spülmaschinen und weiteren Geräten der „Weißen Ware“ angebracht werden. Die Skala reicht von A (sparsam) bis G (verschwenderisch). Es gibt bereits auch schon gekennzeichnete Geräte mit A+++, welche sehr energieeffizient sind.

Stromquellen reduzieren

  • Verlangen Sie von Ihren Partnern energieeffiziente Beleuchtungssysteme mit hochwertigen Leuchten und Reflektoren, diese erhöhen den Wirkungsgrad und die Lichtausbeute.
  • Verlangen Sie von Ihren Partnern energieeffiziente Beleuchtungssysteme mit intelligenter Regelung. Diese passen sich dem erforderlichen Lichtbedarf an und nutzen das Tageslicht optimal aus.
  • Verlangen Sie von Ihren Partnern die Verwendung von Geräten mindestens der Energieeffizienzklasse A.
  • Integrieren Sie all diese Anforderungen in die Ausschreibungen und Vertragsverhandlungen.

Bezugsquellen für qualitativ hochwertige, energieeffiziente Geräte: www.topprodukte.at

Energieversorgung

Ein 80kVA Stromaggregat benötigt 14 Liter Diesel pro Stunde. Damit wird die gleiche Menge an Emissionen erzeugt, wie von einem Auto, das von Wien nach Graz fährt. Der Unterschied dabei ist, dass der Lärm und die Emissionen bei Ihrer Veranstaltung direkt und als störend wahrgenommen werden.

Energiesparen bei ÖkoEvents

  • Decken Sie den Strombedarf für Ihre Veranstaltung mit (zertifiziertem) Öko-Strom.
  • Wählen Sie - wenn immer möglich - Standorte für Ihre Veranstaltung, an denen Sie Strom des öffentlichen Stromnetzes beziehen können.
  • Steht kein öffentlicher Stromanschluss zur Verfügung, verwenden Sie, wenn möglich, Solargeräte und erzeugen Sie den Strom mit Solarzellen.
  • Wenn Stromaggregate verwendet werden müssen, achten Sie darauf, dass Dieselgeneratoren mit Partikelfilter ausgestattet sind und eine vorhandene Emissionsmessung nicht älter als 1 Jahr ist.