Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 08.10.2018

1978-2018 – Umbrüche in der österreichischen Umweltbewegung

20.09.2018

Eine Veranstaltung von DIE UMWELTBERATUNG im Rahmen der Reihe „Umbrüche“ der Wiener Volkshochschulen am 20.9. 2018 in der Wiener Urania.

Atomkraftwerk Zwentendorf ©Blende 8, Fotolia.com

Umbrüche in der Umweltbewegung sind bei der Veranstaltung am 20. September 2018 von verschiedenen Seiten beleuchtet worden. Spannende Vortragende und DiskussionspartnerInnen haben an diesem Abend viel Stoff zum Nachdenken geliefert. Herbert Schweiger, Geschäftsführer der Wiener Volkshochschulen und Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 haben den Abend eröffnet.


Von Zwentendorf in die Zukunft

Peter Weish, Umweltaktivist und Lehrbeauftragter an der Universität für Bodenkultur, hat darüber gesprochen, was die Ereignisse rund um das Atomkraftwerk Zwentendorf verändert haben. Ulrich Brand, Professor für Internationale Politik an der Universität Wien hat den sozial-ökologischen Wandel in Zeiten von Krise und kapitalistischer Globalisierung in den Mittelpunkt gerückt.
In der Podiumsdiskussion wurden Chancen und Perspektiven für die Umweltbewegung in der Zukunft diskutiert - mit Josef Taucher, Wiener Landtagsabgeordneter und Gemeinderat, Christoph Chorherr, Wiener Landtagsabgeordneter und Gemeinderat, Leonore Gewessler, Geschäftsführerin von GLOBAL 2000 und Kurt Langbein, Produzent und Regisseur.


Zeit für Utopien

Auf der Terrasse der VHS Urania gab';s bei grandiosem Ausblick ein Gläschen zum 30. Geburtstag von DIE UMWELTBERATUNG. Danach machte der Film "Zeit für Utopien" von Kurt Langbein Mut dazu, das Leben selbst in die Hand zu nehmen, Neues auszuprobieren und alten, nachhaltige Wirtschaftsweisen wieder eine Chance zu geben.

ÖkoEvent PLUS und Green Event

Die Veranstaltung war nach ÖkoEvent PLUS und den Green Meeting-Richtlinien des Umweltzeichens ausgezeichnet. Das Catering punktete mit 100 % biologischem und veganen Fingerfood. Der Verzicht auf Give-aways und Papier war ein Beitrag zur Abfallvermeidung. Weiters wurden die TeilnehmerInnen  zur öffentlichen Anreise und zum Verzicht auf den Lift motiviert.

Hier geht’s zur Fotogalerie: https://www.umweltberatung.at/umbrueche-in-der-umweltbewegung