Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
ÖkoEvent

Aktualisierung: 30.10.2015

1. CEWE-Fotobuch - Seestadtlauf

20.10.2015

Am Sonntag, den 20. September 2015, fand der 1. CEWE-Fotobuch Seestadtlauf in der Seestadt Aspern statt.

Start beim 1.CEWE-Fotobuch - Seestadtlauf
© ASKÖ

Im Beisein von Sportstadtrat Christian Oxonitsch und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy nahmen rund 700 LäuferInnen diese Herausforderung an. Der ASKÖ Seestadt organisierte eine Veranstaltung für Groß und Klein, Alt und Jung - für jeden war etwas dabei: Vom Knirpselauf, über Kinderlauf, Team- und Nordic Walking-Bewerbe bis zum Hauptlauf.

Dazu gab es ein buntes Rahmenprogramm:

Abseits der Laufbewerbe konnte man sich bei der Station der Kinderfreunde vergnügen. Spiel, Spaß und Schminken warteten dort auf die TeilnehmerInnen. Das Nachwuchsteam der Danube Dragons zeigten allen Interessierten an ihrer Wurfwand eine kurze Einführung in ihre Sportart American Football. Ein weiteres Angebot gab es durch das Team von Körperwerk Seestadt. Jeder der Lust hatte oder einen Muskelkater vorbeugen wollte, konnte sich kostenlose massieren lassen. Falls sich jemand genauer mit seiner Gesundheit auseinander setzen wollte, standen Sportwissenschaftler von Vitalmonitor vor Ort zu einem Quick Check zur Verfügung.

Seestadtlauf als ÖkoEvent

Bei CEWE Fotobuch Seestadtlauf war vieles neu für die LäuferInnen und Nordic Walker. So kamen die sportlich Aktiven bei der Zielverpflegung auch in den Genuss von frischem Biogemüse und Obst der Donaustädter Gärtnerei Ganger. Für alle vor Ort anwesenden Personen gab es gratis Wiener Hochquellwasser und auch bei den Labestationen wurde Mehrweggeschirr eingesetzt.

Damit auch jeder den Streckenverlauf richtig lief oder ging, kam das in der Seestadt entwickelte miBike der researchTUb (innovative e-bikes) als Vorfahrzeug zum Einsatz. Die Topplatzierten der Bewerbe erhielten Holz-Medaillen und die Urkunden konnten die TeilnehmerInnen online abrufen und bei Bedarf selbst ausdrucken. Zusätzlich wurde auch auf Flyerverteilung vor Ort und aufblasbare Werbemittel verzichtet.